Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Die Lesung

Eine Liebesgeschichte in Feldpostbriefen von 1938 bis 1945

Photo: Hilde Hilde Laube
Photo: Manuela Hörr gelesen von: Manuela Hörr

HILDE:
„4. Mai 1938. Werter Herr Nordhoff! Entschuldigen Sie bitte mein Handeln, doch ich muß dieses Schreiben an Sie richten. Es ist dies eine einzige große Bitte darum, daß Sie mir eine Aussprache mit Ihnen gestatten (…)“

Photo: Roland Roland Nordhoff
Photo: Mark Roberts gelesen von: Mark Roberts

ROLAND:
„Wertes Fräulein Laube!
Am Sonnabend erhielt ich Ihren Brief. Ich habe unterdessen viel über Sie nachgedacht. Es ist sehr wenig wahrscheinlich, daß ich komme. Schreiben Sie, was Sie bedrückt. Ich werde weder belächeln noch leicht abtun, was Sie schreiben (…)“

Seit 2013 lesen Manuela Hörr und Mark Roberts vom Hildesheimer Theater R.A.M. ehrenamtlich die Briefe von Hilde und Roland für's Radio Tonkuhle. Im Oktober 2022 sind sie im September 1943 angekommen. Die Liebesgeschichte von Hilde und Roland beginnt im Mai 1938 in zwei kleinen Dörfern in Sachsen. Mit der Einberufung Rolands als Soldat 1940 weitet sich der Briefwechsel auf das besetzte Europa aus. Live-Lesung mit Live-Musik
In einem knapp zweistündigen Live-Format gewähren die beiden Bühnenprofis einen Einblick in den Alltag zweier „gewöhnlicher Deutscher“ in einer unsicheren Zeit: Hilde und Roland kommen sich in ihren Briefen näher, sie setzen sich mit den Anforderungen ihrer Zeit auseinander, mit ihrem Glauben, mit den ihnen zugewiesenen Rollenbildern; und sie teilen eine große Liebe zur Musik.

Termine, Kosten, Konditionen: Sprechen Sie uns an: Kontakt...

Nächste Sendungen bei Radio Tonkuhle:
Dienstag, 25.06.2024 um 10:00 Uhr
Dienstag, 09.07.2024 um 10:00 Uhr
Alle Rechte am Briefwechsel vorbehalten bei den Erben.
Herausgebende: Theater R.A.M. (Mark Roberts und Manuela Hörr) und Thomas Muntschick